Handy-Flatrate für Gespräche ins Ausland

Dienstag, 23. April 2013

Für alles und jedes gibt es heute Flatrates, sei es die Festnetzflat, die All-net-Flat, die Internetflat oder die SMS-Flat. Man kann zwar schon seit längerem Flats fürs Ausland bekommen, doch meist ohne die Einbindung der Handynetze und zu exorbitanten Preisen. Allein für Handygespräche ins Ausland war es bisher schwer, eine günstige Alternative zu finden.

Weiterlesen »

Angebote von Vodafone für das iPhone4

Donnerstag, 16. Juni 2011

Vodafone bietet derzeit das schnellste mobile Internet und hält natürlich auch eine gute Auswahl an Tarifen für Kunden bereit, die ein iPhone4 besitzen und damit im Internet surfen möchte. Es gibt vier verschiedene Vodafone Tarife für das iPhone4. Sie adressieren sich je nach Nutzungsintensität an verschiedene Zielgruppen.

Weiterlesen »

Handytarife – Übersicht und Vergleich

Mittwoch, 18. November 2009

Das Zeitalter „Handy“ begann 1992 mit der Einführung des D-Netzes, seit dem ist es ungebremst und entwickelt sich rasend schnell. Nicht nur innovative Technologien und ausgefallene Designs müssen sich im harten Wettbewerb durchsetzen, auch Tarifstrukturen müssen sich dem gesteigerten Gebrauch des Mobiltelefons anpassen. Derzeit ist es nahezu unmöglich in dem Dschungel der Handytarife den Überblick zu behalten. Deswegen wird hier eine Übersicht präsentiert, die es Benutzern erleichtern soll, sich für einen passenden Tarif zu entscheiden. Weiterlesen »

T-Mobile

Mittwoch, 18. November 2009

Der Mobilfunkprovider T-Mobile bietet verschiedenste Tarife an, die auf diverse Zielgruppen zugeschnitten sind.
Bei den Internettarifen kann man zwischen zeitgebundenen, volumengebundenen und Flatrate – Tarifen unterscheiden, die letzteren sind je nach den Bedürfnissen des Kunden unterschiedlich und auf jeden Geldbeutel zugeschnitten. Die wichtigsten Tarife im Privatkundenbereich heißen web’n’walk, die jeweilige Endung des Tarifes deutet auf die Preisstaffelung hin. So sind im web’n’walk 100 hundert Minuten Internetsurfen im Grundpreis inbegriffen, beim web’n’walk L kann man unbegrenzt surfen, wobei nach einem gewissen Downloadvolumen die Geschwindigkeit gedrosselt wird.
Wesentlich vielfältiger sind die Sprachtarife von T-Mobile. Auch hier kann man die Verträge grob in zwei Kategorien eingliedern: Die Relax Tarife enthalten für den jeweiligen Grundpreis bereits ein gewissen Budget an Inklusivminuten in alle Netze, die Max Tarife dagegen sind als Flatrates konzipiert und unterscheiden sich untereinander in ihrem Umfang. Je nach Bedarf und Kostenplanung kann man sich für einen Tarif entscheiden, der nur unbegrenzte Gesprächsminuten ins T-Mobile Netz und ins deutsche Festnetz bietet oder einen Tarif, der auch andere deutsche Netze abdeckt.
Gemeinsam haben fast alle Tarife, dass sie eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten haben und sich automatisch verlängern, falls der Kunde nicht mindestens drei Monate vor Ablauf dieser Mindestvertragslaufzeit den Vertrag aktiv kündigt. Bei einer Verlängerung erhält man im Normalfall genauso wie beim Vertragsabschluss ein neues Handy, das zumindest teilweise subventioniert ist.

Vodafone

Mittwoch, 18. November 2009

Wer heute keine Flatrate zum Telefonieren benutzt, ist einfach nicht auf der Höhe der Zeit. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie bei Vodafone zwischen vier Sprachflatrates auswählen, die von der kleinen fürs Wochenende bis zu einer großen für freies Telefonieren in alle Netze rund um die Uhr reichen. Zusätzlich stehen Ihnen unterschiedliche Optionen zur Auswahl, mit denen Sie Ihren passenden Tarif zusammenstellen können. Innerhalb der Vertragslaufzeit haben Sie sogar die Möglichkeit, die Optionen oder auch den Tarif kostenfrei ändern zu lassen.
Wenn Sie das Internet mit Ihrem Handy nutzen möchten, bietet Vodafone auch Tarife an, bei denen die Sprachflatrates gleich mit einer Internetflatrate gekoppelt sind. So schöpfen Sie die Möglichkeiten des Handys voll aus und zahlen monatlich nur einen festen Betrag.
Außerdem können Sie sich bei Vodafone auch für das mobile Internet für Ihr Notebook entscheiden. Hier wird nicht nur mit Volumentarifen gearbeitet, sondern auch mit Flatrates – ganz egal, ob Sie unterwegs online sein möchten oder vielleicht nur von Ihrem Zuhause aus.
Diese Möglichkeiten haben Sie aber nicht nur bei den Laufzeitverträgen sondern auch im Prepaid-Bereich. Hier können Sie für einen festen Preis in den CallYa-PrePaid Tarifen so viel telefonieren, wie Sie möchten oder auch mit dem Notebook ins Internet gehen, ohne dabei auf das entstehende Datenvolumen achten zumüssen.
Zusätzlich zum Mobilfunk bietet Vodafone auch Festnetz- und DSL-Anschlüsse an. So können Sie aus der Hand eines Anbieters Ihre gesamte Telekommunikation bekommen.

E-Plus

Mittwoch, 18. November 2009

Als dritter Anbieter nach dem „Roten Riesen“ und dem „Großen T“ gehört seit dem Jahr 2000 auch E-Plus zum Pool der Mobilfunkanbieter in Deutschland. Dabei unterscheiden sich die Tarifoptionen grundsätzlich kaum von den Vorgaben der Mitbewerber, beinhalten allerdings auch einige sehr individuelle Offerten, die vor allem für spezielle Kundengruppen interessant sind.
Zu den meistgebuchten Tarifen von E-Plus zählt die „Time & More Web Edition“, die in vier unterschiedlichen Varianten verfügbar ist und für einen monatlichen Festpreis ein bestimmtes Kontingent an Gesprächsminuten oder Textnachrichten enthält. Für ein wirklich kleines Taschengeld bietet E-Plus auch die „Disney Youngsters-Karte“ an. Bei diesem Prepaid-Tarif bleiben die Kids zu günstigen Optionen in Verbindung, können kostenlos im mobilen Disney-Portal surfen und behalten dabei die volle Kostenkontrolle.
Bei der Tarifstruktur von E-Plus fällt auf, dass der Anbieter besonders großzügige Rabatte pro Monat für alle Tarife bietet, die online im Internet abgeschlossen bzw. bestellt werden. Gerade bei der „Time & More Web Edition“ kommt da im Verlauf der Mindestlaufzeit von 24 Monaten Einiges zusammen.
Ähnlich aufgebaut sind auch die Internet-Tarife. Angeboten werden spezielle Optionen für den Laptop (mit oder ohne 250 MB-Volumenbegrenzung) oder den BlackBerry (ebenfalls mit einer Datenbegrenzung oder als Flatrate). Abgerundet werden die Tarifangebote von E-Plus mit internationalen Roaming-Optionen, die wahlweise nur für EU-Länder oder weltweit günstige Verbindungen ermöglichen.
Für alle Unentschlossenen bietet das Unternehmen auf seiner E-Plus-Webseite einen übersichtlichen und schnellen Tarifberater an, der die Entscheidung erleichtert.

O2

Mittwoch, 18. November 2009

O2 besitzt im Gegensatz zu den meisten anderen Mobilfunkanbietern eine recht einfache Preis und Tarifstruktur. Wie alle anderen Provider auch bietet O2 einen Prepaid Tarif an, in dem die Gespräche minutenweise und die SMS stückweise abgerechnet werden.
Dieser Tarif ist insbesondere für Wenigtelefonierer gedacht, da die Minuten beziehungsweise SMS-Kosten recht hoch sind, schon bei einer täglichen geringen Nutzung des Mobilfunknetzes bietet sich ein Vertrag
mit Laufzeit und eventueller Grundgebühr an, der die Kosten effektiv minimiert. Die Vertragslaufzeit liegt hier üblicherweise bei 24 Monaten, Handys werden teilsubventioniert, in dem der Kunde in der Regel pro Monat einen geringen Aufpreis auf den Grundpreis zahlt. Der zum Prepaid Tarif analoge Vertragstarif heißt O2 o und auch hier werden die einzelnen Gesprächsminuten beziehungsweise SMS mit einem festen Preis berechnet, der allerdings durch einen Kostenairbag eingedämmt wird. Das heißt, dass ab einem gewissen monatlichen Verbrauch alle folgenden Einheiten kostenlos sind.
Eine andere Vertragsstruktur ist mit dem Tarifnamen Inklusivpaket gekennzeichnet und beinhaltet pro Monat eine festgelegte Anzahl von Gesprächsminuten, nach deren Verbrauch für die folgenden Einheiten ein fester Stückpreis anfällt.
Für Vieltelefonierer, die eine Festnetznummer benötigen, da sie zum Beispiel keinen Festnetzanschluss in Ihrer Wohnung haben, bietet sich die Mobile Flat an. Wie der Name schon andeutet, sind in deren Grundpreis
bereits alle Gesprächseinheiten ins deutsche Festnetz und ins O2 Netz enthalten.