Samsung tauscht Design-Chef für Galaxy-Smartphones aus

Donnerstag, 8. Mai 2014

Eine Personalie sorgt für Aufsehen: Der südkoreanische Hersteller Samsung will den Chefdesigner des Samsung Galaxy S5 austauschen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Samsung berichtet, soll künftig der Vize-Präsident der Mobile-Design-Abteilung, Lee Min-hyouk, diese Stelle einnehmen. Der Profi in Sachen Design ist 42 Jahre alt und ist seit dem Jahr 2010 als Vize-Präsident in Sachen Design für den Branchenriesen tätig.

Gründe für den Wechsel werden offiziell nicht genannt

Zu den Gründen, warum der Wechsel erfolgt, wollte sich Samsung nicht äußern. Es gilt aber als nicht ausgeschlossen, dass es die öffentlich kursierende Kritik am Galaxy S5, die den Konzern zu dieser Personalie veranlasste. Das Galaxy S5 setzt wie sein Vorhänger weiterhin auf Kunststoff und sieht den Vorgängerlinien ausgesprochen ähnlich. Zudem hat es vergleichsweise wenig Neuerungen, so dass sich Samsung mit dem Vorwurf konfrontiert sah, zu wenig innovativ zu sein. Aber auch der Druck, den Wettbewerber Sony oder HTC mit ihren Modellen erfolgreich ausüben, kommt als Grund für eine Auswechslung in Frage. Da Samsung Branchenführer bei den Smartphones ist, wird die Entscheidung allgemein so interpretiert, dass sich das Unternehmen strategisch neu aufstellen und seinen Vorsprung vor den Wettbewerbern ausbauen möchte.

Wechsel in Design-Center des Unternehmens

Der bisherige Chef der Design-Abteilung von Samsung, Chang Dong-hoon, wird das Unternehmen trotz seiner Ablösung nicht verlassen. Der ehemalige Professor soll das Design-Center bei Samsung übernehmen. Dieses zeichnet für die allgemeine Designstrategie im Unternehmen verantwortlich. Sein Nachfolger als Präsident der Design-Abteilung hatte bereits maßgeblich Verantwortung für die grundlegende Designlinie des Samsung Galaxy übernommen.