Das neue emporiaSmart Smartphone für Senioren

Donnerstag, 5. März 2015

Auch Rentner möchten heute häufig nicht mehr auf die moderne Technik, in diesem Fall auf ein Smartphone, verzichten. Allerdings greift die ältere Generation nur in den seltensten Fällen zu den bekannten Produkten von Samsung, Apple, HTC und Co. Denn diese sind auf der einen Seite von der Bedienung her sehr kompliziert, Tasten und Schriften sind zu klein und dementsprechend für Senioren eher ungeeignet. Ein seniorengerechtes Smartphone, dass eben in diesen genannten Punkten angepasst ist, hat nun der Hersteller Emporio im Angebot. Doch welche Features bietet dieses Smartphone für Senioren?

Das kann das emporioSmart Smartphone…

Eine Besonderheit bereits vorweg: Das emporioSmart Smartphone bietet den Senioren direkt mehrere Möglichkeiten zur Bedienung und zur Eingabe von Informationen. Denn unter anderem darf natürlich ein klassischer Touchscreen nicht fehlen, zusätzlich ist allerdings ein herkömmliches Tastenfeld verbaut. Über dieses können die Senioren ganz einfach Telefonnummern und mehr eintippen. Bei Bedarf ist auch eine Eingabe mit dem beiliegenden Stift überhaupt kein Problem und leicht zu bewältigen. Genaue Angaben zur Hardware hat der Hersteller bisher allerdings leider nicht bekannt gegeben. Das Wichtigste: Das Display ist mit einer Diagonale von ca. 4,5 Zoll angenehm groß und dementsprechend auch für Senioren, die nicht mehr besonders gut sehen, gut abzulesen und zu bedienen. Der Hersteller verbaut in dem Smartphone für Senioren einen Akku mit einer Kapazität von 2600 mAh. Dieser soll für lange Mobilität sorgen, lange Telefongespräche und Konversationen sollen problemlos möglich sein. Der Akku soll laut Hersteller bis zu eine Woche durchhalten. Für Ortung ist auch GPS mit dabei.

Sehr praktisch:

Mit im Lieferumfang ist der sogenannte emporiaConnector. Hierbei handelt es sich um ein Ladegerät, welches mit einer sinnvollen Führungsschiene ausgestattet ist. Der Vorteil hierdurch: Der USB Stecker zum Laden kann somit nicht mehr falsch herum in das Smartphone gesteckt werden, schwerwiegende Beschädigungen können somit direkt verhindert werden.

Die Software: Einfache Bedienung

Für eine einfache Bedienung sorgt die Benutzeroberfläche, welche in drei Bereiche eingeteilt ist. Der Homescreen bildet den Mittelpunkt und erlaubt dem Nutzer unter anderem den schnellen Zugriff auf die Telefonfunktionen, die Nachrichten und auch auf die Bilder. Mit einem einfachen Wisch nach links bzw. rechts kann der Nutzer dann auf die weiteren Funktionen des Gerätes zugreifen. Auf der rechten Seite werden dann die am meisten genutzten Apps in einer Übersicht angezeigt, links findet der Nutzer die am häufigsten verwendeten Kontakte sowie die integrierte emporia Notruffunktion. In den Geschäften ist das Smartphone ab Ende März erhältlich, der Preis soll hier bei 299 Euro liegen (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers).